Rollsport in Hessen
Hessischer Rollsport und Inline Verband e.V

Rollkunstlauf

Vorsitzender der Sportkommission:

Manfred Disser


Kontakt:

Mail: Kunstlauf@hriv.de


Rollkunstlaufen ist eine sehr dynamische Sportart und verbindet Athletik und Körperbeherrschung mit musikalischen Choreographien und künstlerischer Gestaltung.  Man kann Rollkunstlaufen auch einfach als den weniger bekannten Zwilling vom Eiskunstlaufen bezeichnen und schon haben viele eine bessere Vorstellung von unserer Sportart. 

Rollkunstlauf wird in unterschiedlichen Disziplinen ausgetragen und geht vom Einzellaufen und Solotanzen über das Paarlaufen und Paartanzen bis hin zu Quartetten, Showgruppen und Formationen.

Beim Einzellaufen unterscheidet man die Disziplinen in Pflicht und Kür. Bei der Pflicht müssen vorgegebene Drehungen und Figuren auf Bögen (6m Kreise) oder auf sogenannten Schlingen (2,40m Kreise) möglichst exakt auf der vorgegebenen Spur gelaufen werden. Hier ist Körperbeherrschung, hohe Konzentration und viel, viel Übung gefragt. Beim Kürlaufen werden athletische Elemente wie Sprünge und Pirouetten in Choreographien zu Musiken eingebunden. Hier sind ebenso Höchstschwierigkeiten wie künstlerische Darbietung gefragt. 

Auch bei den Tanzdisziplinen wie Solo- und Paartanz gibt es entsprechende Pflicht und Kür Tänze. 
Die athletischste und zugleich spektakulärste Disziplin ist nach wie vor das Paarlaufen was besonders durch die komplexen Hebefiguren hervorsticht. 

Bei den Showdisziplinen ist weitgehend alles erlaubt. Wobei auch hier eine gut ausgearbeitete Lauf- und Schritttechnik die Grundlage zu jeder Choreographie bilden. Somit ist trotz aller Show auf eine sehr gute Rollschuhtechnik und entsprechendes Können gefordert. Die Showwettbewerbe werden in unterschiedlichen Kategorien wie Quartette sowie kleinen und großen Gruppen ausgetragen.

Eine Formation besteht aus mind.12 und max. 24  Läuferinnen und Läufern. Hier sind exakte ausgeführte Elemente wie Reihen- und Blockmanöver sowie drehende Mühlen und Kreise in entsprechend ausgearbeiteter Choreographie auf Musik gefordert. Bei der Entwicklung dieser Disziplin war der HRIV mit seinen starken Formationen maßgeblich beteiligt und konnte zahlreiche EM und WM-Titel gewinnen.