Rollsport in Hessen
Hessischer Rollsport und Inline Verband e.V

News


Zurück zur Übersicht

30.08.2020

DM Chrono in Groß-Gerau

Deutsche Meisterschaften Bahn, Groß-Gerau, 28.-30.08.2020

Hessische Speedskater dominieren die deutschen Meisterschaften

2020 war ein besonderes Jahr auch für die Speedskater. Nach Absage von Europa- und Weltmeisterschaften wurde beschlossen, trotz aller Widrigkeiten deutsche Meisterschaften mit besonderen Regeln durchzuführen: bei der DM Chrono 2020 starteten die Sportler nicht in Gruppen, sondern alle 4 Strecken (200 m, 500 m, 1000 m und 3000 m) wurden im Einzelzeitfahrmodus durchgeführt. Der südhessische Verein Blau-Gelb Groß-Gerau war bereit, mit einem abgestimmten Hygienekonzept die Meisterschaften durchzuführen. Um die Kontakte zwischen Teilnehmern, Betreuer und Zuschauer zu minimieren, startete die Jugend (15-16 Jahre) am Freitag, die Junioren (17-18 Jahre) starteten am Samstag und die Aktiven (älter als 19 Jahre) am Sonntag. Pro Rennen waren jeweils 2 Sportler an den gegenüberliegenden Seiten der 304 m-Bahn am Start, so dass es nur auf der 3000 m-Strecke zu einigen wenigen Überholvorgängen kam.

Die hessischen Speedskater zeigten ihre gewohnte Überlegenheit und gewannen 14 von 24 Meisterschaftstitel, in der Aktiven Klasse sogar alle 8 Titel. „Unsere Sportler haben super abgeliefert“, war somit auch das Fazit des Trainers Philipp Forstner. Im Ländervergleich lag Sachsen auf Platz zwei mit vier Titel und Nordrhein-Westfalen auf Platz drei mit drei Titel.

In der Aktiven Klasse der Damen gewann Mareike Thum (Darmstadt) drei Strecken und übertraf ihren eigenen Bahnrekord über 3000 m, den sie bei der DM im Jahr 2009 aufgestellt hatte um über 5 Sekunden. Die Sprint-Spezialistin aus Groß-Gerau Laethisia Schimek gewann über 200 m und zeigte sich insgesamt zufrieden mit ihrer Leistung mit Gold, Silber (500 m) und Bronze (1000 m). Bei den Herren teilten sich Felix Rijhnen (Darmstadt) und Simon Albrecht (Groß-Gerau) die Titel: Felix Rijhnen gewann die längeren Strecken über 1000 m und 3000 m und übertraf den deutschen Rekord über 3000 m um über 30 Sekunden, da die 3000 m seit dem Jahr 1994 nicht mehr auf dem Programm der deutschen Meisterschaften gestanden hatten. Der Sprint-Spezialist Simon Albrecht gewann die 200 m und 500 m trotz einer Erkältung in der Rennwoche und konnte sich gegen die beiden Sprinter aus Gera Ron Pucklitzsch und Jan-Martin Mende mit knappem Vorsprung durchsetzen. Weiter Platzierungen: Sebastian Mirsch (Darmstadt) gewann Silber über 3000 m und wurde Fünfter über 1000 m, Florian Röhrich (Darmstadt) gewann Silber über 500 m und 1000 m, sowie Bronze über 200 m. Paul Hollmann (Darmstadt) zeigte gute Leistungen und belegte den fünften Platz über 200 m und wurde zweimal Sechster über 500 m und 3000 m. Bilanz in der Aktiven Klasse: 8x Gold, 4x Silber, 2x Bronze.

Bei den Junioren Damen zeigte sich Leonie Imhof (Groß-Gerau) in überragender Form. Sie sicherte sich 3 Titel über 200 m, 500 m und 1000 m und stellte alle 3 Bahnrekorde ein. Die Leistung wurde auch vom hessischen Rundfunk honoriert, der von ihren Erfolgen am Samstagabend in über 7 Minuten berichtete. Eugenia Tenenbaum (Groß-Gerau) belegte in der Gesamtwertung den 7. Platz, ihre beste Platzierung war der 4. Platz im 3000 m Rennen. Bei den Junioren Herren war nur ein Junior aus Hessen am Start: Floris Gaier (Groß-Gerau) startete auf den längeren Strecken und zeigte eine solide Leistung mit dem 5. Platz über 1000 m und dem 6. Platz über 3000 m.




In der Jugendklasse der Damen zeigte Leonie Ohl (Groß-Gerau) trotz der eingeschränkten Trainingsbedingungen, dass sie in Top-Form war. Sie gewann die 200 m, 500 m und 3000 m und musste sich nach einem anstrengenden Wettkampftag mit 8 Rennen und einem Wespenstich an der Hand mit der Silbermedaille über 1000 m zufriedengeben. Ihre Vereinskolleginnen Sarah Militello und Alicia Wiche zeigten gute Leistungen und landeten im Mittelfeld: Sarah erreichte ihre beste Platzierung mit dem 4. Platz über 3000 m, über dieselbe Distanz belegte Alicia den 5. Platz. Die Darmstädterin Jule Justine Anton konnte an ihre Erfolge aus den vergangenen Jahren nicht ganz anknüpfen, ihr bestes Ergebnis war der 7. Platz über 3000 m.





Gesamt-Ergebnisse Deutsche Meisterschaft-Wertung:


Jugend Damen: 1. Leonie Ohl, Groß-Gerau (1/1/2/1), 6. Sarah Militello, Groß-Gerau (8/7/12/4),
10. Alicia Wiche, Groß-Gerau (-/7/9/5), 13. Jule Justine Anton, Darmstadt (9/10/-/7)
Junioren Damen: 1. Leonie Imhof, Groß-Gerau (1/1/1/-), 7. Eugenia Tenenbaum, Groß-Gerau (5/6/6/4)
Junioren Herren: 6. Floris Gaier, Groß-Gerau (-/-/5/6)
Aktive Damen: 1. Mareike Thum, Darmstadt (-/1/1/1), 2. Laethisia Schimek, Groß-Gerau (1/2/3/-)
Aktive Herren: 1. Felix Rijhnen, Darmstadt (-/-/1/1), 2. Simon Albrecht, Groß-Gerau (1/1/4/-),
3. Florian Röhrich, Darmstadt (3/2/2/-), 5. Sebastian Mirsch (-/-/5/2),
9. Paul Hollmann, Darmstadt (5/5/8/6)



Zurück zur Übersicht