Rollsport in Hessen
Hessischer Rollsport und Inline Verband e.V

News


Zurück zur Übersicht

15.02.2020

Speedskating - Hessische Hallenmeisterschaften 2020

Die hessischen Landesmeisterschaften in der Halle fanden wie jedes Jahr im LLZ in Darmstadt statt. Es waren vier hessische Vereine vertreten: die ERSG Darmstadt, Blau-Gelb Groß-Gerau, das Speed Team Gelnhausen-Alzenau und zum ersten Mal mit 2 Sportlern die Dom Skater Fulda. Die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr von 55 Sportlern wurde wiederum erreicht und vor allem in den jüngeren Schülerklassen starteten mehr lizenzierte Sportler als in den vergangenen Jahren.
Speziell in den oberen Altersklassen fehlten jedoch eine ganze Reihe der besten hessischen Sportler aufgrund von parallel stattfindenden Trainingslagern (Felix Rijhnen, Laethisa Schimek, Mareike Thum, Simon Albrecht, Stefan Emele) oder Verletzungen (Valerie Imhof, Eugenia Tenenbaum). So traten in der Hauptklasse der Herren mit Sebastian Mirsch, Christopher Balzer und Florian Röhrich nur drei Darmstädter Sportler an, die um die Meistertitel kämpften. Bereits auf der 500 m Kurzstrecke gab es eine Rangelei zwischen Mirsch und Röhrich, die zur Disqualifikation beider Skater führte. Lachender Dritter war Christopher Balzer, der damit den Titel auf dieser Strecke gewann. Röhrich gewann dann die beiden Strecken über 1500 m und 3000 m Punkte, Balzer wurde hier zweimal Zweiter. Bei den Damen ging Selina Kreuzer (Groß-Gerau) alleine an den Start und sammelte alle drei hessischen Meistertitel über Kurz-, Mittel- und Langstrecke ein. Ebenso starteten Leonie Imhof und Floris Gaier (beide Groß-Gerau) alleine in den Juniorenklassen der Damen und Herren und gewann jeweils alle drei Titel.
In den unteren Altersklassen wurden die Rennen dann aber wieder voller - in der Jugendklasse siegte erwartungsgemäß Leonie Ohl (Groß-Gerau) in allen drei Läufen vor Jule Anton (Darmstadt). Bei den Cadetten Damen war die Reihenfolge in allen Rennen eindeutig: Isabell Fuchs (Groß-Gerau) gewann alle drei Rennen vor Hannah Remmert (Darmstadt), die dreimal Zweite wurde. Sara Wenisch (Groß-Gerau) und Sarah Ebach (Darmstadt) wurden dreimal Dritte und dreimal Vierte.
Bei den Herren dieser Altersklasse gewann Simon Düppre (Darmstadt) alle drei Rennen vor seinen Vereinskollegen Tom Joecks und Luis Finster.
Bei den Schülerinnen A musste die Groß-Gerauerin Eliana Calabrese alleine starten und gewann damit alle drei Titel, ihre Mitstreiterin Julia Beech hatte sich im Training den Arm gebrochen und konnte daher nicht teilnehmen. Bei den Schüler A Herren waren drei Darmstädter am Start: Samuel Stirnat gewann die 1000 m und die 3000 m Punkte, Carlos Pereira die 300 m Sprintstrecke, Robin Huber wurde zweimal Zweiter und einmal Dritter.
Ein vergleichsweise großes Starterfeld hatten die Schülerinnen B zu bieten. Sechs Skaterinnen gingen hier an den Start, die drei Titel gingen nach Groß-Gerau: Pauline Selzer gewann die Geschicklichkeit und die 1000 m, Guiliana Calabrese die 30 m Sprint Ausscheidung. In der Gesamtwertung lag Pauline Selzer vor Mariesol Gottwein-Hopp (Darmstadt) und Guiliana Calabrese, auf den weiteren Plätzen folgten Mia Zschätzsch (Groß-Gerau), Viola Ebach (Darmstadt) und Luisa Fuchs (Groß-Gerau). Bei den Schülern B Herren war nur der Darmstädter Mika Huber am Start, der alle drei Titel nach Darmstadt holte.
Das stärkste Starterfeld war bei den Schülerinnen C zu finden und die ersten Beiden dominierten klar die Rennen: Amelie Lübken (Groß-Gerau) siegte in allen drei Rennen vor Sophia Hopp (Darmstadt), die dreimal Zweite wurde. Die weiteren Plätze waren hart umkämpft von den Skaterinnen aus Groß-Gerau: Loreley Charlet wurde Dritte auf der 300 m Strecke und wurde insgesamt Dritte, Leony Heyne wurde zweimal Vierte und kam insgesamt auf den vierten Platz, Arina Buschmann wurde Dritte in der 30 m Sprint Ausscheidung und kam auf den fünften Gesamtplatz, dahinter folgten Zoe Strunz, Sophie Berning und Lena Schnurr.





Bei den Schülern C machten vier Groß-Gerauer die Rennen unter sich aus: Nico Militello siegte in der Geschicklichkeit, Damon Petri gewann die 30 m Sprint Ausscheidung und Jerome Petri die 300 m, Ben Weber wurde zweimal Zweiter. Die Schüler D waren bei den Damen und Herren ganz in Groß-Gerauer Hand: Mathilda Feldmann siegte vor Senja Kujat und Leon Weber gewann seine drei Rennen vor Henrik Strunz.

Die Sportler der Mastersklassen hatten mit 1000 m und 3000 m jeweils zwei Strecken zu bestreiten, auch hier waren einige Klassen nur einfach besetzt. Karina Weindorf (Groß-Gerau, AK 40), Silke Helbach (Darmstadt, AK 50), Kurt Kroneberger (Groß-Gerau, AK 50) und Norbert Jacobi (Groß-Gerau, AK 70) gewannen konkurrenzlos jeweils beide Titel, Peter Spieler (Groß-Gerau, AK 60) siegte in beiden Rennen vor Andreas Wild vom Speedteam Gelnhausen-Alzenau. Weitere 6 Sportler aus den Vereinen ERSG Darmstadt und Dom Skater Fulda starteten in den Anfänger- und Breitensportklassen, hier werden jedoch keine Landesmeistertitel vergeben.



Hessische Meister*innen 2020 (Halle)

Schülerinnen D: Mathilda Feldmann, Groß-Gerau
Schüler D: Leon Weber, Groß-Gerau
Schülerinnen C: Amelie Lübken, Groß-Gerau
Schüler C: Nico Militello, Groß-Gerau
Schülerinnen B: Pauline Selzer, Groß-Gerau
Schüler B: Mika Huber, Darmstadt
Schülerinnen A: Eliana Calabrese, Groß-Gerau
Schüler A: Samuel Stirnat, Darmstadt
Cadetten Damen: Isabell Fuchs, Groß-Gerau
Cadetten Herren: Simon Düppre, Darmstadt
Jugend Damen: Leonie Ohl, Groß-Gerau
Junioren Damen: Leonie Imhof, Groß-Gerau
Junioren Herren: Floris Gaier, Groß-Gerau
Aktive Damen: Selina Kreuzer, Darmstadt
Aktive Herren: Florian Röhrich, Darmstadt
AK 40 Damen: Karina Weindorf, Groß-Gerau
AK 40 Herren: Michael Seibel, Groß-Gerau
AK 50 Damen: Silke Helbach, Darmstadt
AK 50 Herren: Kurt Kroneberger, Groß-Gerau, Groß-Gerau
AK 60 Herren: Peter Spieler, Groß-Gerau
AK 70 Herren: Norbert Jacobi, Groß-Gerau

Peter Emele – SK-Vorsitzender



Zurück zur Übersicht