Rollsport in Hessen
Hessischer Rollsport und Inline Verband e.V

News


Zurück zur Übersicht

18.07.2019

World Roller Games 2019

Die „World Roller Games“ wurden 2017 zum ersten Mal ausgerichtet und sind die größte Rollsportveranstaltung in der Welt. In diesem Jahr wurden sie in Barcelona ausgetragen und damit mitten in einer Millionenmetropole. Der altehrwürdige Olympiapark war Mittelpunkt der Spiele und bot für Skateboard, Rollkunstlauf, Inline-Freestyle und für die Mannschaftssportarten den perfekten Rahmen. Inline-Alpine wurde unmittelbar am Olympiapark auf einer Seitenstraße ausgetragen und für die Speedskating-Wettbewerbe wurde am Strand eine Arena aufgebaut. Die meisten Wettbewerbe hatten ein sehr großes Publikumsinteresse und vor allem in den Olympiahallen wurde es sehr eng bzw. wurden dort die Hallen zeitweise wegen Überfüllung geschlossen. Am Strand trotzten die vielen Zuschauer der unbarmherzigen Sonne.
Hessen hatte Sportler*innen zu 3 Wettbewerben geschickt. Im Speedskating traten 8 Teilnehmer*innen aus Hessen an und damit hatte der HRIV wieder einmal den Hauptanteil an der deutschen Nationalmannschaft. Der Gewinn von 5 der 7 deutschen Medaillen und dabei auch den Weltmeistertitel für Mareike Thum, zeigt wieder einmal den herausragenden Status des HRIV im deutschen Speedskating. (weitere Einzelheiten siehe extra Bericht).
Beim Kunstlauf konnte Hessen nur eine Teilnehmerin entsenden. Die 17-jährige Sofie Hofferbert von der TGS Ober-Ramstadt war aber auch die einzige deutsche Juniorensportlerin. Für sie selbst waren die Spiele eine enorme Herausforderung. Bei den 27 gemeldeten Teilnehmerinnen rechnete sich Sofie als Ziel den 15. Platz aus. Es kam aber weitaus besser. Sofie hatte in Barcelona ihre Sternstunde und bereits nach der Kurzkür lag sie auf dem 10. Platz. Gemeinsam mit ihrer Heimtrainerin Martina Disser träumte sie davon, diesen Platz auch nach der Kür zu behalten. Durch eine perfekte Darbietung, die mit technisch schwierigen Elementen gespickt war konnte sie sich noch auf den 8. Platz verbessern. Für Sofie ist dies die Krönung des Jahres und sie zeigt wieder einmal, dass die Nachwuchsförderung des HRIV beste Voraussetzung für sehr gute Leistungen bietet.
Im Inlinehockey stellte der HRIV 17 Teilnehmer. Leider kamen weder die Junioren noch die Senioren in die Endrundenspiele. Da Inlinehockey eine World Games Sportart ist, liegt der Fokus der Nationalmannschaft voll den Weltmeisterschaften 2020, bei denen sie sich für die Teilnahme an den World Games 2021 qualifizieren muss.
Bericht von Alexander Enderes



Zurück zur Übersicht