Rollhockey Bundesliga Herren

Veröffentlicht in Berichte

In einem wie erwartet schweren Spiel kam der RSC Darmstadt nach einem 0:2 Rückstand zurück und erarbeitete sich Schritt für Schritt einen 6:4 Heimerfolg.

Dabei taten sich die Hessen in der ersten Halbzeit schwer gegen gut eingestellte sowie individuell starke Gäste. Die Hausherren verloren viele Zweikämpfe und waren vor dem Tor nicht entschlossen genug. Düsseldorf bekam zu viel Raum und ging nach der 4. und der 12. Minute verdient 2:0 in Führung. Durch Barretos Schuss in den Winkel kurz vor dem Pausenpfiff blieben die Hessen aber auf Tuchfühlung.
In der zweiten Hälfte kam der RSC Darmstadt auch durch taktische Umstellungen besser ins Spiel, glich schließlich in der 38. Minute durch Max Hack aus. Der Treffer läutete eine torreiche und unterhaltsame Schlussviertelstunde ein. Düsseldorf ging nur eine Minute später erneut in Führung, doch die Hessen blieben am Ball, setzten immer wieder den Mann vor dem Tor in Szene und glichen durch Gonzalez in der 46. Minute auf 3:3 aus. Sie hielten den Druck aufrecht, wechselten viel durch, um das Tempo hochzuhalten und wurden belohnt. Drei Minuten später folgte das 4:3 durch eine schöne Aktion von Micael Barreto. Richtig hitzig wurde die 50. und letzte Minute. Max Hack verwandelte einen Penalty für Darmstadt, auf der Gegenseite traf Tobias Paczia ebenfalls per Penalty - es stand 5:4 für die Gastgeber. Düsseldorf setzte alles auf eine Karte und nahm den Torhüter zugunsten eines fünften Feldspielers raus. Jorge Gonzalez versenkte schließlich den Ball zum 6:4 Endstand im leeren Gästetor.