Rollhockey - Bundesliga Herren

Veröffentlicht in Berichte

Der RSC Darmstadt gewann gegen die Roten Teufel aus Walsum in einer insgesamt fairen Partie mit 4:3. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge setzen sich die Hessen von den untersten Rängen ab.

Mit ihren sechs besten Leuten waren die Gäste trotz grippebedingter Dezimierung gut aufgestellt und gaben von Beginn an Gas. Mit viel Spielwitz und guten Spielzügen überraschten sie die Hausherren und gingen in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung. Das war ein Weckruf für den RSC Darmstadt, der sich im Anschluss an dem rasanten Spiel beteiligten und wenig später durch Max Hack zum Ausgleich kamen. Micael Barreto brachte sein Team eine Viertelstunde später in Führung und Max Becker stand goldrichtig am langen Pfosten, um einen Pass von Jorge Gonzalez zum 3:1 Pausenstand. Eine Unachtsamkeit in der RSC-Abwehr nutzte der Walsumer Rilhas etwas glücklich zum Anschlusstreffer kurz vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit blieben beide Tore lange sauber. Erst in der 43. Minute gelang Max Hack ein Ausbau des Vorsprungs, der aber postwendend von den Gästen wieder gekürzt wurde. Walsum stellte jetzt auf Pressing um und der RSC fand sich in einer überaus spannenden Abwehrschlacht wieder. Moritz Warmbier musste ein ums andere Mal seine Qualitäten unter Beweis stellen, doch die Hessen verteidigten ihren Vorsprung erfolgreich: Die Gäste sammelten bei ihren Bemühungen nur noch Teamfouls.